Ihre Einschätzung: Ist das parteiisch?

Ihre Mithilfe ist erbeten: enthält eine Schlagzeile wie die folgende für Sie schon eine Aussage über den Unfallverursacher?

Es gibt bei dieser (üblichen) Form der Unfallschilderung jedenfalls einen aktiven und einen passiven Part: der Bus fährt in den Rettungswagen, nicht umgekehrt. Schwingt für Sie dabei auch die Aussage mit: Bus verursacht schweren Unfall (weil er ja in den Rettungswagen “kracht” und nicht umgekehrt Opfer eines schnell fahrenden RTW wurde)?

Und wie sieht es bei folgender Formulierung aus?

Der Bus der Gruppe war am Sonnabend zwischen Lensahn und Cismar mit einem Rettungswagen zusammengestoßen.

Ist “zusammenstoßen” neutral oder auch aktiv?
Hintergrund: die Unfallursache ist bisher laut Polizei unbekannt.

Für Ihre Einschätzungen wären wir dankbar, z.b. über die Kommentare (Sie müssen in diesem Fall hier nicht Ihre tatsächliche E-Mail-Adresse angeben!).

 

2 Gedanken zu „Ihre Einschätzung: Ist das parteiisch?

  1. Bus kracht in Rettungswagen kann zwar etwas als wertend empfunden werden, dafür ist es nicht so langweilig wie “zusammengestoßen” (Standardformulierung). Als gelernter Lokalzeitungsredakteur durfte ich im Volonatriat immer lokale Polizeimeldungen schreiben. Ätzend langweilig. Nur bei Rückruf zur Polizei traute man sich da etwas freier zu formulieren als die Meldung…

  2. Die erste Formulierung ist parteiisch, weil ja nicht nur aktiv formuliert ist, sondern das Wort “krachen” eine Konnotation hat, die auf Unvermögen, mangelnde Vorsicht oder gar mutwillige Zerstörung hindeutet.

    Die zweiter Formulierung – einfach nur mit “zusammenstoßen” – finde ich neutral / unparteiisch: sie legt dem Leser keine Sicht darüber nahe, ob der Bus Schuld an dem Unfall hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.