Unabhängige Gegenfragen

„Darf ein Medienschaffender, ein moralisch hoch anspruchsvoller zudem, für Unternehmen arbeiten, über die er hauptberuflich berichtet, zum Beispiel Stefan Niggemeier, der sich mit BILDBLOG und FAS-Kolumne für mediale Reinheit einsetzt?
Niggemeier verfasste als Co-Autor das Drehbuch zum ECHO 2010 […] Kann ein Wertewart wie Niggemeier gleichzeitig fürs Buch kassieren, um die Woche drauf wieder ganz und gar unabhängig über die ARD zu berichten? Klare Sache: BILDBLOG hätte gnadenlos draufgedroschen.“ (Hajo Schumacher heute in V.i.S.d.P. Nr. 153.)

Kann ein Medienjournalist, der sich für seinen Medienjournalismus bezahlen lässt, anderntags wieder unabhängig tun und über Medien und Journalismus berichten, von denen er sich zuvor aushalten ließ? Kann sich ein hübscher Journalist für seine Fernsehpräsenz bezahlen lassen, um die Woche drauf wieer ganz und gar unabhängig über das Fernsehen herzuziehen?
Darf sich ein Medienschaffender von einem der wichtigsten Journalismus-Konzern der Republik – dem Spiegel – bezahlen lassen, über den er eigentlich berichten müsste?

Ein Gedanke zu „Unabhängige Gegenfragen

  1. Wer wenn nicht Medien sollte Medienjournalisten denn beschäftigen? Man kann doch nicht ernsthaft einem Autor vorwerfen, dass er seinen Beruf ausübt: Nämlich schreibend sein Geld zu verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.