Spiegel-Online kooperiert mit Statista

Eine Pressemitteilungen der Spiegelnet GmbH

SPIEGEL WISSEN und das Statistik-Portal Statista haben eine Kooperation vereinbart: Wer im Internet nach Statistiken rund um Menschen und Meinungen sucht, wird künftig unter wissen.spiegel.de fündig. Das vollständige Angebot des im Mai gestarteten Portals Statista ist ab sofort direkt über SPIEGEL WISSEN recherchierbar.

Statista bietet allen Nutzern einen einfachen wie unterhaltenden Zugang zu derzeit über einer Million Statistiken aus allen Lebensbereichen. Die Daten sind in Form von Grafiken einheitlich aufbereitet. Statista eignet sich nicht nur für private Recherchen, sondern wird auch den Anforderungen professioneller Nutzer aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft gerecht. So ist jede Statistik mit der genauen Quelle und Details der jeweiligen Erhebung versehen.

Zu den Statistik-Partnern gehören neben der SPIEGEL-Gruppe vor allem das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD), das Statistische Bundesamt, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), die Gesellschaft Sozialwissenschaftlicher Infrastruktureinrichtungen e.V. (GESIS) sowie das Burda Community Network. Das Angebot ist allen Nutzern unter www.statista.org kostenfrei zugänglich und wird kontinuierlich erweitert.

Die Statista GmbH mit Sitz in Hamburg wurde 2007 gegründet und beschäftigt derzeit acht Mitarbeiter, darunter Datenbank-Experten, Redakteure und Statistiker. Gründer und Geschäftsführer sind Friedrich Schwandt und Tim Kröger. Auch SPIEGEL ONLINE wird künftig spezielle Tools von Statista einbinden.

„Wir freuen uns, dass wir mit SPIEGEL WISSEN einen starken und angesehenen Partner von der Qualität unseres Angebots überzeugt haben. Nach erfolgreichem Start wollen wir Statista nun als die umfassendste und aktuellste statistische Internet-Datenbank zur freien Nutzung etablieren“, sagt Friedrich Schwandt, Gründer und Geschäftsführer von Statista. „Statista stellt eine perfekte Ergänzung zu unserem bisherigen Angebot dar“, sagt Hauke Janssen, Geschäftsführer von SPIEGEL WISSEN. Wir kommen damit unserem Ziel, SPIEGEL WISSEN zur besten deutschen Wissens-Seite auszubauen, einen weiteren Schritt näher“. Über SPIEGEL WISSEN sind zudem das SPIEGEL- und manager-magazin-Archiv, Lexika aus dem Hause Bertelsmann, Bautz’ Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon und die freie Enzyklopädie Wikipedia kostenfrei recherchierbar.

4 Gedanken zu „Spiegel-Online kooperiert mit Statista

  1. Ich verstehe nicht warum eine Pressemitteilung der Spiegelnet GmbH unkommentiert veröffentlicht wird. Es steht doch auch auf der Spon Startseite. Was ist die Intention dieses Eintrags?

  2. Ja, das sind große Töne von Spiegel. Halten Sie auch den Realitätscheck aus?
    Gibt man (heute, 12.48 Uhr) bei Spiegel-Wissen das Stichwort: „Benzinpreis“ ein, in der Erwartung, man finde u.a. eine Statistik über die Entwicklung des Benzinpreises, gibt es nur Ergebnisse aus anderen Quellen, obwohl angeblich laut Quellenliste am rechten Bildschirmrand auch bei statista gesucht wird.

    Nanu, sollte statista zu diesem aktuellen Thema etwa nichts haben?
    Kontrolle: Geht man über google direkt zu statista und sucht dort nach Benzinpreis findet man das, was man sucht, nämlich: die Benzinpreisstatistik von 1950 bis 2008, schön geordnet nach den Sorten Normal, Super und Diesel.
    Die Zusammenarbeit funktioniert also nicht. Gehe ich doch lieber direkt zu statista.

  3. Habt Ihr eine Vorstellung davon, dass die Statistiken zum Beispiel des Statistischen Bundesamtes ( Inflationsrate 3,x% ) oder der BA ( Arbeitslosenquote 8,x% ) richtig gestellt werden?

    Es gibt politische Vorgaben ( bringst du die richtigen Daten, kriegst du demnächst wieder Infos ), die kann auch Statista nicht ignorieren!

  4. Ob SPIEGEL-Freund oder nicht: Statista ist wirklich cool! Da ärgert man sich schon fast, nicht selbst auf so eine simple und naheliegende Idee bekommen zu sein. :o))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.