Spiegel will Lexika online bringen

Mit den Archiven von Spiegel und Spiegel-Online sowie Lexika und Wörterbüchern von Bertelsmann (über Gruner und Jahr Mitgesellschafterin des Spiegels) soll ab Frühjahr 2008 „Spiegel Wissen“ als Online-Recherche entstehen. Der Wortvogel nutzt die Gelegenheit, über das bisherige Archiv zu meckern. Und wir nutzen die Gelegenheit, die neue Verlautbarungschefin des Spiegel-Hauses mit ihrer Pressemitteilung zu grüßen:

SPIEGELnet und Wissen Media starten SPIEGEL Wissen

Umfassendes Rechercheportal mit Inhalten aus der SPIEGEL-Gruppe, den
Bertelsmann-Lexika und Wikipedia

Die SPIEGELnet GmbH und die Bertelsmann-Tochter Wissen Media Group (Wissen Media Verlag und wissen.de) haben ein Joint Venture gegründet und starten im Frühjahr 2008 SPIEGEL Wissen (wissen.spiegel.de), ein neues multimediales Rechercheportal im Internet. SPIEGEL Wissen greift zu auf die Inhalte des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL und von SPIEGEL Online sowie der Bertelsmann-Lexika und -Wörterbücher. Hinzu kommen die Einträge aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. „SPIEGEL Wissen ist die intelligente Verknüpfung von redaktionellen und lexikalischen Informationen auf höchstem inhaltlichem und technischem Niveau. Erstmals wird es möglich sein, alle relevanten Informationen zu einem Suchwort aus unterschiedlichen kompetenten Quellen mit einem Klick zu finden“, so Dr. Mario Frank, Geschäftsführer des SPIEGEL-Verlags.

In die Plattform SPIEGEL Wissen werden sämtliche bisher noch kostenpflichtigen Archiv-Artikel der SPIEGEL-Gruppe überführt. Das bedeutet, dass alle SPIEGEL-Artikel seit der Gründung des Blattes im Jahr 1947 und die Artikel von SPIEGEL ONLINE nunmehr kostenlos online abrufbar sein werden. Nur die jeweils aktuelle Ausgabe bleibt kostenpflichtig; der Leser kann sie wie gewohnt ab Samstag um 22 Uhr im Netz als E-Paper (www.spiegel.de/epaper) abrufen. Multimediale Elemente wie Bilder, Grafiken, Videos und zahlreiche neue Funktionalitäten wie etwa individuelle Sammel-Ordner runden das Angebot ab. SPIEGEL Wissen wird damit die umfassendste frei zugängliche Recherche-Plattform im deutschsprachigen Internet werden.

Die operative Leitung von SPIEGEL Wissen liegt bei der SPIEGELnet GmbH. Hier wird eine zunächst achtköpfige Redaktion die Inhalte aufbereiten, ständig aktualisieren und erweitern. Geschäftsführer der SPIEGEL Wissen GmbH & Co KG (51 Prozent SPIEGELnet, 49 Prozent Wissen Media) sind Dr. Hauke Janssen, Leiter Dokumentation im SPIEGEL-Verlag, und Christoph Hünermann, Geschäftsführer der Wissen Media Group. Die Vermarktung des werbefinanzierten Portals wird die SPIEGELnet-Tochter Quality Channel übernehmen.

Hamburg, 17. Dezember 2007

SPIEGELnet GmbH
Kommunikation / Anja zum Hingst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.